Die 11 besten kabellosen Staubsauger 2018

Bei den Staubsaugern gibt es ein Sortiment, das nicht zu verachten ist. Es gibt sie in allen Formen und Farben, allen Größen und mit verschiedenen Technologien ausgestattet, für sämtliche Anwendungsbereiche (innen und außen, Industrie und Eigenheim, Auto und Feuchträume) mit allem Zubehör, das die Reinigung von Böden, Wänden und Autos zum Kinderspiel macht. Waren die kabellosen Akku-Sauger vor einigen Jahren noch nicht besonders gut, so sind sie den Kinderschuhen entwachsen und stellen eine ernstzunehmende Konkurrenz für kleinere Kabelgeräte dar.

Der Test Waschsauger fördert zutage, wozu die kleinen Helferlein imstande sind. Dank Akku ist man von der Steckdose unabhängig. Man schleift kein lästiges Kabel hinter sich her, mit dem man sich überall verheddert, muss nicht mehr umstecken, wenn man von einem Raum zum anderen geht. Selbst draußen, beim Auto, wo man nicht immer eine Steckdose in Reichweite hat, glänzen die kabellosen Staubsauger. Hier versagen jene, die von Kabeln abhängig sind.

Lassen Sie uns gemeinsam analysieren, was einen guten kabellosen Staubsauger ausmacht. Worauf sollten Sie beim Kauf achten? Die 11 besten kabellosen Staubsauger 2018 finden Sie auf unseren Seiten.

Die Überlegungen, die Sie durchexerzieren sollten, bevor Sie ein Gerät kaufen, beginnen beim Einsatzbereich. Wie sieht der Einsatzbereich des Staubsaugers aus? Handelt es sich um einen Bürotrakt mit Teppichböden? Oder finden wir PVC-Böden vor? Wie groß ist die zu saugende Fläche? Dient der Sauger dem Reinigen des Eigenheimes? Wie groß ist es? Wie sind die Böden beschaffen? Sind es vorwiegend Hartböden mit Fliesen oder Parkett? Gibt es Teppiche? Haben Sie Haustiere? Wenn ja, muss der Sauger hartnäckigen Tierhaaren gewachsen sein. Ansonsten werden Sie wenig Freude haben. Möchten Sie das Auto saugen? Sie brauchen ein kompaktes wendiges Gerät mit Zubehör, das es in alle Ritzen schafft.

Abhängig von der Größe der zu saugenden Fläche muss der Akku des kabellosen Staubsaugers eine größere oder kleinere Kapazität haben. Es gilt: Je länger Sie saugen wollen, desto größer sollte die Kapazität des Akkus sein. Sehen Sie sich die Ladezeit an. Wenn Sie schon unterbrechen müssen, ist es interessant zu wissen, wie lange der Sauger an der Steckdose hängt, bis er wieder einsatzbereit ist. Angegeben wird bei den Geräten, wie lange man mit einer vollen Akkuladung saugen kann. Wenn Sie wissen, dass Sie für das Saugen des gesamten Haushalts nur 15 Minuten brauchen, müssen Sie nicht zwingend zu einem Sauger greifen, der eine halbe Stunde lang durchhält. Im Umkehrschluss ist es so, dass Sie keine Freude haben werden, wenn die Batterie so kurz durchhält, dass Sie 3-mal zur Steckdose und damit die Arbeit unterbrechen müssen, damit Sie einmal mit allem durch sind.

Eine Entscheidungshilfe sollte das Zubehör sein. Passend zu den Bereichen, die Sie reinigen müssen, brauchen Sie das Zubehör, das die Reinigung erleichtert. Gibt es viele schwer erreichbare Ecken und Ritzen, brauchen Sie entsprechende Saugaufsätze, damit Sie genau diese Bereiche gut erreichen. Für Teppiche und Teppichböden ist eine Teppichbürste oder Ähnliches empfehlenswert. Wollen Sie auch Wände absaugen, sollten Sie auf ein leichtes Gerät achten – oder eines mit selbstrollendem Kessel, damit der Teil, den Sie hochheben, Ihnen keine Probleme macht. Selbst 5 Kilogramm können ziemlich schwer sein, wenn Sie diese mehrere Minuten lang hochheben und damit Wände reinigen.

Sie sehen: Das Spektrum an Eigenschaften der Staubsauger ist riesig. Die Hersteller tun deshalb ihr Bestes, den Markt mit vielen unterschiedlichen Geräten zu versorgen. Neben den großen namhaften Herstellern, die sehr viel Pionierarbeit geleistet haben, gibt es einige „Nobodys“, die den Markt bereichern. Lesen Sie unsere Testberichte und lassen Sie sich davon inspirieren. Dann kaufen Sie gewiss einen kabellosen Staubsauger, der Ihre Erwartungen erfüllt.